Vereinsgeschichte - MSC Schollene e.V. im DMV

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein

Die Vereinsgeschichte kurz und knapp



1992

Neun Schollener Motocrossbegeisterte organisierten am 10. Mai das erste Trainingslager im Schollener Fenn. 50 Fahrer nahmen bei gutem Wetter daran teil. Ohne besondere Vorkommnisse verlief alles nach Plan der Organisatoren. Das große Interesse seitens der zahlreich erschienenen Zuschauer und Fahrer machten Mut zu weiteren Veranstaltungen.

Trainingslager Nummer Zwei knüpfte im August an den Erfolg an. Bei bestem Wetter jagten die Fahrer auf der Rennstrecke um die Wette, auch wenn es keine offiziellen Sieger gab, denn der Spaßfaktor war Träger der Veranstaltung.

Im November fand das Dritte Motocross - Trainingslager zum Saisonausklang statt. 35 Fahrer fanden sich bei ungemütlichem Novemberwetter ein. Es regnete in Strömen, der Boden war aufgeweicht und schlammig und kostete den Amateuren viel Kraft. Wer ins rutschen kam, nahm nicht selten ein Schlammbad. Die Veranstaltung endete mit einer Motorradausstellung, auf der die 93er Kawasaki - Modelle vorgestellt wurden.

Am 19.12.1992 gründeten die Schollener Motorsportbegeisterten den Motocrossverein Schollene, kurz MSC Schollene genannt.


1993

Am 15. Mai fand das Vierte Trainingslager im Schollener Fenn statt. Trotz Staub und Hitze herrschte an und auf der Rennstrecke gute Stimmung. 35 Fahrer gingen an den Start. Erfolgreichster Fahrer war Mirko Grohs vom MSC Schollene mit zwei Siegen.

Auch beim Fünften Trainingslager herrschten ideale Startbedingungen. 70 Fahrer fanden sich ein und lieferten sich packende Rennen. Wieder konnten die Fahrer vom MSC Schollene zwei Siege einfahren.

Bei den Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt starteten vier Fahrer für den MSC Schollene. Am Saisonende sollte Mirko Grohs Gesamtplatz 3 in der Klasse 250 ccm belegen, in der Klasse Senioren belegte Günther Vetter den Gesamtplatz 2. Ein durchaus erfreuliches Ergebnis für den noch jungen Motorsportverein.

Heiligabend machten sich neun Sportler vom MSC Schollene auf die Reise nach Winschoten in den Niederlanden, um an einem offenen Weihnachtsturnier im Hallenmotocross teilzunehmen. Drei Schollener Starter erreichten sogar das Finale, fürs Treppchen reichte es nicht ganz. Die dort gesammelten Erfahrungen sollten in wenigen Monaten genutzt werden können, denn die Motocrosser des MSC Schollene hatten sich ein ehrgeiziges Ziel auf die Vereinsfahne geschrieben.


1994

Acht Mitglieder des MSC Schollene unternahmen eine Traumreise in die USA. Dort waren Sie in Los Angeles beim Supercross dabei und erlebten amerikanischen Motocross live. Auch den Besuch im Fahrerlager liessen Sie sich nicht nehmen. Unvergessliche Eindrücke brachten die Schollener Crosser mit nach Hause.

Im Februar verwirklichten die Mitglieder des MSC Schollene eine Idee. Sie ließen zwei Zelte über der Rennstrecke aufbauen , um eine Hallenmotocrossveranstaltung durchzuführen. Über 100 Fahrer, 25 davon vom Schollener Motocrossverein selbst, gingen an den Start. 1500 Zuschauer sind live - Vor - Ort, der MDR übertrug die Veranstaltung mit 42 Läufen, die ohne nennenswerte Verletzungen abliefen, sogar im Fernsehen. Mirko Grohs als bester Schollener Fahrer belegte mit seiner 250er Kawasaki Platz 2 und erhielt außerdem einen Ehrenpokal.

Vier Mitglieder des MSC Schollene reisten nach Tschechien, um als Zuschauer einen Weltmeisterschaftslauf der 250ccm Klasse zu erleben. Leider durften Sie aufgrund verschärfter Sicherheitsmaßnahmen nicht ins Fahrerlager, aber auch ohne dieses Highlight wurde eine tolle Show geboten.

Zum Jahresausklang luden die Mitglieder des MSC Schollene 2x zum Stoppel - Cross für jedermann ein. Im Oktober fanden die Läufe auf einem Acker nahe Glöwen statt, im November auf einem Feld nahe Havelberg.

An den Landesmeisterschaftsläufen Sachsen - Anhalt starteten teilweise bis zu zehn Fahrer für den MSC Schollene. Aussichtsreich unterwegs, aber nicht bis zuletzt dabei, war Mirko Grohs, der verletzungsbedingt die Saison vorzeitig beenden mußte.




1995

53 Schollener Motocrossfans und Mitglieder des MSC Schollene fuhren zum Hallen - Motocross - Cup nach Dortmund und verfolgten 36 Proficrosser beim Kampf um den Deutschen Motocross - Pokal.

Beim ersten Trainingswettkampf des Jahres in Schollene gingen 104 Fahrer an den Start. Vom gastgebenden Verein konnte sich bei sonnigem, aber kühlen Wetter leider keiner der sieben Fahrer einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen, ein erfolgreiches Rennwochenende war es allemal. Die angereisten Zuschauer durften packende Kämpfe um Plätze und Punkte bestaunen. Ernsthafte Verletzungen blieben zum Glück aus.

Zum Lauf der Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt fanden sich insgesamt 147 Fahrer aller Klassen auf der neu gestalteten Strecke im Schollener Fenn ein. Auch dieses Rennwochenende verlief bei sommerlichem Wetter ohne große Zwischenfälle, bis auf einen Nasenbeinbruch. Zehn Fahrer des MSC Schollene belegten gute Mittelfeldplatzierungen auf der neu hergerichteten Rennstrecke mit einem 30m langen Table. Für die Zuschauer war es das Highlight, zu sehen, wie die Fahrer Ihre Maschinen in halsbrecherischen Manövern bewegten.



1996

Um sich optimal auf die Saison vorzubereiten, fuhren die Schollener Motocrosser im April ins Trainingslager nach Ungarn.

Mit der Rekordbeteiligung von 206 Fahrern fanden im Juni die Läufe zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt bei gutem Rennwetter statt. 12 Fahrer vom gastgebenden MSC Schollene gingen an den Start, Arno Koch belegte in der Klasse 80ccm den zweiten Platz, Sören Baeckler ebenfalls in der Klasse 350 - 750 ccm.

Im Juli fanden sich 180 Fahrer im Schollener Fenn ein, um sich beim Meisterschaftslauf des Deutschen Jugend Motocrossverbandes zu messen. Bei miserablem Wetter absolvierten die Fahrer aus allen Teilen Deutschlands Ihre Rennen. Für den MSC startete Andre Rapphahn, der in der gesamtdeutschen Wertung zu diesem Zeitpunkt auf Platz 2 lag.

Im September fand die letzte Motocrossveranstaltung des Jahres im Schollener Fenn statt, auf der erstmalig auch Quads an den Start gingen. 158 Fahrer absolvierten die Meisterschaftsläufe bei gutem Wetter, aber wenigen Zuschauern, da an diesem Wochenende mehrere Veranstaltungen stattfanden, unter anderem ein Weltmeisterschaftslauf in Burg.

Im Oktober fanden sich abermals ca. 150 Fahrer ein, um Rennen auf der Schollener Hausstrecke auszutragen. Damit fanden in diesem Jahr so viele Rennen in Schollene statt, wie nie zuvor.


1997

Im Frühjahr reisten die aktiven Fahrer des MSC Schollene abermals nach Ungarn ins Trainingslager, um sich auf die kommende Motocross - Saison vorzubereiten. Martins - Cross - Camp bot dafür beste Vorraussetzungen.

124 Fahrer gingen im Juni zu den Läufen der Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt in Schollene an den Start. Hochsommerliche Temperaturen verlangten den Startern alles ab und die angereisten Zuschauer sahen spannende Rennen um die begehrten Meisterschaftspunkte, Podestplätze und Platzierungen in den jeweiligen Klassen. Von den Schollener Fahrern platzierte sich Arno Koch auf einem hervorragenden zweiten Platz und ist damit bester Fahrer des gastgebenden Vereins. Die weiteren Schollener Fahrer platzierten sich im Mittelfeld. Ernsthafte Verletzungen gab es keine.

Im Herbst führten die Vereinsmitglieder ein internes Trainingslager auf der Hausstrecke durch. Fast alle Vereinsmitglieder waren zum Saisonausklang anwesend, um die Gelegenheit zum letztmaligen Training auf der Hausstrecke im Schollener Fenn für dieses Jahr zu nutzen. Auch einige Zuschauer fanden sich ein.


1998

Im Frühjahr bereiteten sich die Motocrosser des MSC Schollene ein weiteres Mal im Trainingslager in Ungarn auf die neue Saison vor. Martins - Cross - Camp ist mittlerweile die erste Wahl, wenn es darum geht, aus dem Winterschlaf zu erwachen.

Rund 180 Fahrer starteten zu den Läufen der Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt im Schollener Fenn. Abermals wurde die Strecke etwas abgeändert und bestens hergerichtet.  Organisatorisch lief wieder alles Bestens. Auch die Mechaniker hatten nicht viel zu tun an diesem Wochenende, keine nenneswerten Defekte oder Stürze machten Ihnen das Leben schwer. Das Wetter zeigte sich ebenfalls nicht von seiner schlechtesten Seite. Fast 1000 motorsportbegeisterte Zuschauer waren an der Cross - Piste (und teilweise darauf) zu finden und liessen sich das Spektakel nicht entgehen. Damit war nach 4 Jahren wieder deutlich mehr Interesse für den Motorsport zu erkennen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, auch wenn vom gastgebenden Verein nur zwei Fahrer am Start waren. Beide sahen unverletzt die Zielfahne und platzierten sich im vorderen Mittelfeld. Wichtige Meisterschaftspunkte waren der Lohn dafür.



1999

Ab Mitte Mai konnten die Motocrosser des MSC Schollene Ihre Hausstrecke zum Training freigeben. So fanden sich auch alle Vereinsmitglieder sowie zahlreiche Gäste ein und absolvierten einige Trainingsläufe zur Saisonvorbereitung.

Im Juni fanden die Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt in Schollene statt. Die optimal vorbereitete Strecke wurde jedoch vom stundenlangen Dauerregen vollkommmen aufgeweicht und so wurden die Rennen eine wahre  "Schlammschlacht". Ein hartes Brot für die Akteure. Häufig suchten Sie den Bodenkontakt. Einige Fahrer verzichteten sogar auf den Start. Von den Startern des MSC Schollene konnte sich Arno Koch auf Platz 3 platzieren, alle weiteren platzierten sich im Mittelfeld.

Die besten Fahrer des MSC Schollene sind Phillip Klein, der am Saisonende Platz vierzehn belegte und Sven Ziem, der sich den dreizehnten Platz in der Klasse 8 erkämpfte.

Im Oktober fand ein Trainingslager zum Saisonausklang sauf der Schollener Haussstrecke statt.



2000

Auch dieses Jahr zog es die Schollener Crosser zusammen mit Martin Mehnart aus Leipzig ins Trainingslager nach Ungarn.

In der ersten Märzwoche reisten die Motorsportbegeisterten des MSC Schollene zum Super - Motocross nach Leipzig und erlebten dort spannende Rennen der Profis.

1500 Zuschauer verfolgten die spannenden Läufe zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt im Schollener Fenn. Der Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und auch die Cross - Strecke war Bestens präpariert. Spannende Rennen gab es in allen Klassen zu verfolgen.

Phillip Klein konnte sich trotz einiger Stürze und Verletzungen in dieser Saison auf Gesamtplatz 8 in der Klasse 5 verbessern und ist damit bester Fahrer des Vereins. Sven Ziem belegte den neunten Platz in der Klasse 8.

Bei der Mannschaftsmeisterschaft in Teutschenthal erkämpften sich die Fahrer des MSC Platz 9.


2001

Zur Saisonvorbereitung führten die Schollener Vereinsmitglieder bereits im Februar ein internes Trainingslager auf der Hausstrecke durch.

Mitte Mai fanden sich 218 Motocrosser im Scholler Fenn ein, um wieder um Punkte in der Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt zu kämpfen. Die sieben Fahrer vom gastgebenden MSC Schollene hatten jedoch keine Chance, sich auf den vorderen Rängen zu platzieren. Von den Startern wurde die leicht veränderte Strecke mit längeren und höheren Sprüngen gut angenommen. Bei sommerlichen Temperaturen bewunderten die ca. 1000 erschienenen Zuschauer die tollkühnen Freestyle - Einlagen der Piloten. In der offenen Gästeklasse zeigten Profis wie Stephan Mock und Christof Schade Ihr Können. Phillip Klein wurde mit Platz 6 bester Schollener Fahrer an diesem Wochenende.

Auch in diesem Jahr fand zum Ausklang der Saison ein Trainingslager statt. Fast alle Vereinsmitglieder nutzten die Gelegenheit zum Jahresabschlusstraining.


2002

Zur Saisonvorbereitung führten die Schollener Motocrosser wieder ein Trainingslager in Ungarn durch.  "Martins - Cross - Camp" war dafür bestens geeignet gewesen und somit folgte der MSC Schollene der langjährigen Tradition, sich auf die neue Motocross - Saison vorzubereiten.

Mitte Mai fanden die Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt statt. Bei bestem Wetter lief alles reibungslos. Rund 180 Fahrer lieferten sich spannende Rennen. Mehr als 800 Zuschauer verfolgten die harten Positionskämpfe der Fahrer um die begehrten Meisterschaftspunkte. Für den MSC Schollene waren nur zwei Fahrer am Start. Beide sahen die Zielfahne und platzierten sich im Mittelfeld. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Zum Jahresausklang traffen sich die Fahrer des MSC Schollene sowie einige Gäste auf der Hausstrecke und führten zum Saisonausklang ein Trainingslager durch. Anschließend wurde die Strecke auf die kommende Motocross - Saison vorbereitet und über die Wintermonate nicht mehr genutzt.


2003

Zur Saisonvorbereitung führten die Mitglieder des MSC Schollene und einige angereiste Gäste bereits im Februar auf der Hausstrecke im Schollener Fenn bei mildem Wetter ein Trainingslager durch.

Rund 180 Fahrer erschienen zu den diesjährigen Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt. Bei trockenem, aber kühlem Wetter maßen sich die Motocrosser in spannenden Einzelläufen in allen Klassen. Auch die Kleinsten unter Ihnen waren mit Ihren 50ccm Maschinen flott unterwegs. Vom gastgebenden MSC Schollene fuhren die teilnehmenden Fahrer ins Ziel, jedoch waren Podestplätze auch an diesem Rennwochenende in weiter Ferne. Organisatorisch war es wie gewohnt eine gelungene Veranstaltung. Die angereisten Starter lobten die sehr gut päparierte Strecke.

Zum Saisonende fand in diesem Jahr wieder in abschließendes Trainingslager statt, das jedoch in einem Regendesaster endete. So konnte die Hausstrecke auch erst am darauffolgenden Wochenende in den Winterschlaf geschickt werden, da vorher keine Streckenpflege möglich war.


2004

Zum Saisonauftakt wurde abermals ein Trainingslager auf der Hausstrecke im Schollener Fenn organisiert, bei dem die Aktiven wie auch die Hobbypiloten des MSC Schollene anwesend waren und Ihre Runden in den Schollener Sand brannten. Auch einige Gäste fanden sich ein. Abends wurde beim Lagerfeuer gefachsimpelt.

Bei den in diesem Jahr wieder durchgeführten Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt fanden sich rund 170 Aktive im Schollener Fenn ein, darunter auch zwei Fahrer des MSC Schollene. Hochsommerliche Temperaturen ließen das Wasser der Streckenwässerung innerhalb weniger Runden verdunsten. Die Hitze machte nicht nur den Helfern des MSC Schollene zu schaffen, besonders litten die aktiven Fahrer unter der brennenden Sonne.  Konnten Sie sich doch nicht, wie die zahlreich erschienenen Zuschauer, an den Getränkeständen erfrischen. Ohne nennenswerte Verletzungen traten alle Fahrer nach diesem Wochenende erschöpft die Heimreise an.

Zum Saisonausklang fand wieder ein Abschlusstraining auf der Hausstrecke im Schollener Fenn statt. Gäste und Vereinsmitglieder nutzen die Gelegenheit zum abschließenden Training für dieses Jahr.


2005

Zum wiederholten Male reisten die Schollener Motocrosser nach Ungarn, um sich in "Martins - Cross - Camp" auf die kommende Saison vorzubereiten.

Bestens organisiert fanden auch in diesem Jahr die Rennen zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt im Schollener Fenn statt. Herrliches Rennwetter sorgte für gute Stimmung bei Fahrern und Zuschauern. Ein hohes Maß an Ausdauer forderte auch diesmal die sehr gut präparierte Strecke den Piloten ab. Die unglaubliche Mückenplage in diesem Jahr sorgte jedoch dafür, daß man immer in Bewegung bleiben mußte. Wie im Vorjahr gab es auch in diesem Jahr eine gut gefüllte Gästeklasse. Vom gastgebenden MSC Schollene waren 4 Fahrer am Start. Alle sahen die Zielflagge, jedoch nur mit Platzierungen im Mittelfeld.

In diesem Jahr nahm der MSC Schollene mit einem Team bei der Mannschaftsmeisterschaft in Teutschenthal teil. Unter schlimmsten Bedingungen, es regnete ununterbrochen, wurde jedoch die Veranstaltung vorzeitig abgebrochen.

Zum Jahresausklang wurde wieder ein Traningslager durchgefüht und anschließend die Strecke in den verdienten Winterschlaf geschickt.


2006

Für den MSC Schollene standen in diesem Jahr 10 Fahrer zur Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt am Start, so viele, wie schon lange nicht mehr. Der in diesem Jahr extrem lange und kalte Winter führte jedoch dazu, das die ersten 3 Läufe der Landesmeisterschaft abgesagt wurden. So kam in diesem Jahr erst sehr spät Motocrossstimmung auf, spätestens jedoch zur Night of the Jumps in Berlin, wo sich 12 Fahrer der internationalen Freestyle Motocross Federation zum Kampf um Weltcuppunkte trafen. Die angereisten Motocrosser des MSC Schollene sahen mit Begeisterung das Spektakel mit halsbrecherischen Sprüngen und Figuren.
 
Zum Landesmeisterschaftslauf in Schollene am 13. / 14. Mai fanden sich 206 Fahrer ein und lieferten sich packende Kämpfe um die begehrten Meisterschaftspunkte. Über 500 Zuschauer waren live an der bestens hergerichteten Strecke. Von den 10 gestarteten Schollener Fahrern waren Sören Baeckler und Sven Ziem mit jeweils Platz 7 die Bestplatziertesten. Nach der offiziellen Veranstaltung konnten es zwei Ehrenmitglieder nicht lassen und griffen noch einmmal zum Motorrad. Bei Ihrem Kampf auf der Strecke brannten Sie förmlich Ihre Spuren in den Schollener Sand.

Am 5. / 6. August trafen sich ca. 55 Motocrosser, um im Rahmen eines Sommerfestes zu trainieren und zu feiern. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit.

Zum Jahresende fanden sich alle aktiven Fahrer des MSC Schollene in den Punktelisten wieder, der Bestplazierteste war Sören Baeckler mit Gesamtplatz 6.



2007

In dieser Saison haben 11 Fahrer den MSC Schollene bei nationalen Motocross- und Enduroveranstaltungen vertreten.

Am 12. Mai eröffneten die Motocrosser des MSC Schollene nach mildem Winter die Haustrecke im Schollener Fenn. Sogleich nutzten ca. 60 Fahrer die Gelegenheit, sich auf die neue Saison vorzubereiten. Unter Ihnen auch Stephan Mock. Das Jeff - Janssen - Racing - Team und das KTM - Böttcher - Racing - Team fanden sich ein und führten ein Trainingslager durch.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte musste der für Ende Mai geplante Landesmeisterschaftslauf abgesagt werden. Grund waren die extremen Bedingungen. 7 Wochen ohne Regen bei hochsommerlichen Temperaturen sollten das geplante Event zum unkalkulierbarem Risiko werden lassen, eine Terminverschiebung war unumgänglich.

Am 22. / 23. September war es dann soweit. 172 Fahrer fanden sich zum letzten Lauf der Landesmeisterschaft Sachsen - Anhalt in Schollene ein und lieferten sich packende Rennen. Am Ende der Veranstaltung standen die Meister der jeweiligen Klassen fest. Bei bestem Wetter und bestens päparierter Strecke war es wieder eine gelungene Veranstaltung. Auch in diesem Jahr fand nach der offiziellen Veranstaltung das inoffizielle "Schrauberrace" statt. Dort liessen es sich einige Vereinsmitglieder nicht nehmen, die ersten Spuren in die frisch geschobene Strecke zu ziehen.

Zum Saisonausklang konnten alle Fahrer Ihre Leistungen in den offiziellen Ranglisten sehen, der beste Fahrer des MSC Schollene ist Falko Grohs, der in der Seniorenklasse Platz 5 belegt.



2008

Das Jahr 2008 begann mit viel Arbeit. Die komplette MX - Strecke wurde umgebaut und erneuert. Zwei neue Sprünge entstanden, und alle fieberten der Eröffnung der Strecke entgegegen. Dies sollte dann am 11. Mai geschehen und prompt nutzten zahlreiche Fahrer die Gelegenheit zum Training, trotz schlechter Witterungsbedingungen.

Am 17. / 18. Mai fanden sich 197 Fahrer ein, um sich wichtige Meisterschaftspunkte beim Landesmeisterschaftslauf in Schollene zu erkämpfen. Am Freitagabend brach ein Wolkenbruch los, der binnen 30 Minuten die gesamte Streckenvorbereitung zunichte machte. Die halbe Strecke war geflutet und zeigte sich so am Samstag nicht gerade von der Besten Seite. Einige kleine Schauer taten Ihr übriges. Am Sonntag herrschten dann ideale Bedingungen. Für die weit über 1000 anwesenden Zuschauer war es besonders spannend, die Quad - Fahrer  bei Ihren Rennen zu beobachten. Stark vertreten war der MSC  Schollene beim Heimrennen. 8 Fahrer standen an den Startpositionen in verschiedenen Klassen, am Tagesende konnten sich Jean Just und Falko Grohs über Ihre fünften Plätze und die dazugehörigen Pokale freuen.

Am 16. / 17.August trafen sich insgesamt ca. 50 Fahrer zum Sommerfest auf der Schollener Strecke. Es wurde trainiert, gefachsimpelt, viel ausprobiert und abends konnten dank eines Beamer die Bilder angesehen werden. An Speisen und Getränken mangelte es nicht.

Bereits im September war für die Meisten die Saison beendet, nur Jean Just hatte sein letztes Rennen im Oktober in Teutschenthal. Danach standen für die Schollener Crosser noch an einige "just for fun" - Veranstaltungen auf dem Programm, bevor am 30.11. endgültig die Maschinen in den Winterschlaf geschickt wurden. Am Jahresende belegte Falko Grohs Dank konstanter und verletzungsfreier Rennen einen hervorragenden 4.ten Gesamtplatz in der Seniorenklasse und war damit bester Schollener Fahrer.


2009


In diesem Jahr vertraten 11 Fahrer den MSC Schollene bei nationalen Motocross- und Enduroveranstaltungen. Ein Vereinsrekord.

Als erstes Highlight des Jahres fuhren die Fahrer des MSC Schollene zusammen mit Fahrern des MCC Bensdorf mit einem eigens gemieteten Bus zur FIM Freestyle MX World Championship "NIGHT of the JUMPs" nach Berlin. Dort verfolgten Sie die 12 FMX - Fahrer aus neun Nationen bei ihrem spektakulären Kampf um Weltmeisterschaftspunkte. Leider schaffte kein deutscher Starter den Sprung ins Finale, feuerten doch die internationalen Fahrer ein regelrechtes Flip - Feuerwerk ab. Spektakulär war die Show des Schweden Johansson auf einer 450er 4Takt - Maschine. Im Anschluss an die Qualifikation fand der Whip - Contest statt. Paarweise wurde hierbei um den Sieg gewipt. Im Hochsprung - Wettbewerb übersprangen 2 Starter eine Höhe von 8,00m. Action pur war angesagt, als ein Pilot auf einem Quad eine Backflip sprang und ein weiterer Pilot gar mit einem Snowmobil flippte. Großartige Show.

243 Fahrer fanden sich am 16. / 17. Mai zum 16. Landesmeisterschaftslauf in Schollene ein. In der Nacht zum Samstag setzte Regen ein, der bis in den frühen Morgenstunden anhalten sollte. Pünklich zu den Rennen herrschten ideale Bedingungen, die auch am nächsten Tag nicht besser seien konnten. Die über 1000 angereisten Zuschauer sahen besonders am Sonntag spannende Läufe. Vom Streckenrand aus konnten die Zuschauer die ganze Strecke einsehen und bestaunten eine starke LVMX Quad Klasse, bei der 26 Piloten am Start waren.

Am Saisonende fanden sich alle Schollener Fahrer in den Plazierungslisten wieder, Bester Schollener war wie im vergangen Jahr Falko Grohs mit Platz 10 in der Seniorenklasse I.



2010

Zum Vatertag fanden sich dei Vereinsmitglieder auf der Hausstrecke ein, nicht zum Fahren, sondern zum Feiern am Lagerfeuer. Hauptgesprächsstoff war natürlich der bevorstehende Landesmeisterschaftslauf.

Mitte Mai gingen die Vorbereitungen zur Landesmeisterschaft in die heiße Phase über. Und am 22./23.05. war es dann soweit, der Landesmeisterschaftslauf Nr. 6 der aktuellen Saison wurde im Schollener Fenn ausgefahren. Mit knapp 200 Fahrern war die Beteiligung eher mäßig. Das Wetter meinte es aber gut mit Fahrern und Zuschauern, die reichlich erschienen waren.  Die Strecke war optimal vorbereitet und dieses Jahr soll den aktiven Helfern, allen vorran Jens Köpke mit beeindruckender Technik das Jahresbild gewidmet werden. Spannende Rennen und eine unfallfreie optimale Veranstaltung brachten viel Lob für den MSC Schollene.

Am 07./08. führten wir ein Trainingslager auf der Hausstrecke durch. Zahlreiche Aktive und Gäste waren Vor Ort und nutzten die rennfreie Zeit zum Trainieren. Abends wurde wie üblich gefachsimpelt.

Am 09./10.10. führten wir ein Clubcrossrennen durch, wo natürlich auch zahlreiche Gastfahrer teilnahmen. Dazu hatten sich der MSC Schollene, der MC Billberge und der MSC Altmark eine Besonderheit für die Hobbyfahrer ausgedacht. Bei jeder Veranstaltung gab es einen reinen Hobbyklasse - Lauf, wo die 3 Sieger in der Gesamtheit aller 3 Veranstaltungen mit Pokalen und Prämien geehrt wurden.

Ende November fand das Abschlusstraining einer doch recht feuchten Saison statt. Am 18.12. fanden sich alle Mitglieder des MSC Schollene zur Weihnachtsfeier ein. Hier wurden erstmals die Fahrer nach einer clubinternen Wertung geehrt und auch an die vielen Helfer wurde gedacht.


2011

Nach umfangreichen Streckenumbauten und zahlreichen Arbeiten an den Außenanlagen sowie der Startanlage zur Vorbereitung des Landesmeisterschaftslaufes fieberten alle dem Saisonhöhepunkt des Vereins entgegen. Der Landesmeisterschaftslauf am 28./29.Mai. Mehr als 200 Fahrer fanden sich ein und nahmen die neue Startanlage bei besten Witterungsverhältnissen erstmals in Betrieb. 15 Fahrer des MSC Schollene waren in verschiedenen Klassen am Start. Ohne nennenswerte Verletzungen bekamen die Verantwortlichen viel Lob für die Durchführung.

Im Sommer bereisten einige Fahrer verschiedene Strecken entlang der Ostsee, leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit, vielerorts hieß es "Land unter".

Ende Oktober
führten wir ein Trainingslager auf der Hausstrecke durch. Einige Gäste waren ebenfalls dabei und nutzten die entspannte Atmosphäre zum Abschlusstraining und Erfahrungsaustausch.


2012

Nach Abschluss der Streckenumbauten und neuer Streckenabnahme konnte am 12. Mai die Saison auf neu gestalteteter Strecke beginnen. Der Verein erhielt viel Lob für die geleistete Arbeit. Leider fand in diesem Jahr kein Landesmeisterschaftslauf statt, da keine Terminübereinkunft getroffen werden konnte. Aber am 02./03.Juni führten wir einen Hobbycrosscup (Havellandpokal) durch. Doch das Wetter war besonders am Sonntag wirklich mies, so das die Veranstaltung im Dauerregen endete. Am letzten Septemberwochenende war der MSC Schollene Austragungsort des "Altmarkpokal", eine Mini-Meisterschaft in Zusammenarbeit mit dem MC Billberge und dem MC Altmark. Bei bestem Herbstwetter fanden sich über 100 Fahrer ein, um sich in 5 verschiedenen Klassen zu messen, auch an die lizenzfreien Hobbyfahrer wurde gedacht. Eine Rundum gelungene Veranstaltung, die begleitet wurde von der 25-Jahr-Feier des Vereins.

Ende November führten wir das Abschlusstraining durch und schickten die Strecke in den "Winterschlaf".



2013

Nach kleinen Streckenänderungen zur Vorbereitung des Landesmeisterschaftslaufes fieberten alle dem Saisonanfang entgegen, dem Landesmeisterschaftslauf am 11./12. Mai. 244 Fahrer fanden sich ein und nahmen die Bestens vorbereitete Strecke unter die Räder.18 Fahrer des MSC Schollene waren in verschiedenen Klassen am Start, Maximilian Rohrschneider durfte zum Veranstaltungsschluss als Bestplatziertester Fahrer des Vereins mit dem 3.ten Platz zufrieden sein. Auch wenn das Wetter besonders am Sonntag nicht ganz so mitspielte, war es eine rundum gelungene  Veranstaltung, die uns Lob und Anerkennung einbrachte.


Erstmals wurde im September auch ein Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg ausgetragen. Mehr als 120 Fahrer nahmen die Strecke unter die Räder und äußerten sich am Tagesende zufrieden mit dem Veranstalter.


Ende November wurde das Abschlusstraining durchgeführt.



2014

Der milde Winter machte es möglich, das nicht nur am Silvester des vergangen Jahres trainiert wurde, sondern auch bereits im Januar die Strecke aktiv genutzt werden konnte.


Am 10./11. Mai wurde der Landesmeisterschaftslauf Motocross Sachsen - Anhalt ausgetrage. 229 Fahrer fanden sich ein, um sich in 8 Klassen zu messen. Auch der MSC Schollene war aktiv mit zahlreichen Fahrern vertreten. Nur das Wetter war zu kühl und nass.


Im August fanden sich viele Mitglieder ein, um einen entspannten Trainingstag auf der Strecke zu absolvieren und abends am Lagerfeuer zu fachsimpeln.


Im November wurde das obligatorische Abschlusstraining durchgeführt. Doch das milde Wetter lies weitere Trainingstage noch bis in den Dezember zu.



2015

Noch vor der offiziellen Schließzeit konnte mit den Trainings begonnen werden. Einige Veränderungen an der Strecke sorgten schon frühzeitig für gute Bedingungen.


Rekordzahlen von über 250 Nennungen zum Landesmeisterschaftslauf am 16. /17. Mai versprachen schon im Vorfeld für spannende Rennen. So sollte es auch kommen. Das Wetter hätte besser sein können, jedoch konnte es den Erfolg der Veranstaltung nicht verhindern. Mit neuer Bewässerungstechnik konnte die Strecke hervorragend vorbereitet werden. Auch die für den MSC Schollene startenden Fahrer gaben Ihr Bestes, Nick Richter war mit Platz2 der bestplatzierteste Schollener Pilot.


Am 7.11. fuhren Vereinsmitglieder und Helfer des MSC Schollene mit einem voll besetzten Reisebus nach Leipzig, um die Rennen zum "Kings of Xtreme" live zu erleben.


Ende November fand das letzte offizielle Training statt, zum Jahresausklang lies der milde und sehr feuchte Winter jedoch keinen weiteren Fahrspass aufkommen.


Einem Landesmeister durfte der MSC Schollene zur Weihnachstfeier nochmals beglückwünschen. Nick Sebastian Richter gewinnt die Landeswertung in der 50ccm - Klasse.



2016


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü